Liszt – Bach – und ein hessischer Komponist namens Volckmar

Montag, 19. März 2018, 19:30 Uhr

Tobias Koriath, Orgel

Die Thomaskantorei wird am Karfreitag 2018 Franz Liszts „VIA CRUCIS“ in einer Instrumentierung von Christian Stähr aufführen: im Original eine Andachts-Komposition Chor und Orgel, in der die Hälfte der 14 Kreuzwegstationen Orgelstücke sind, musikalische Meditationen in der für den späten Liszt typischen überspannten Harmonik.
Zur Einstimmung auf das Konzert der Thomaskantorei wird Kantor Tobias Koriath einige dieser Stationen aus Liszts „VIA CRUCIS“ mit Musik von Johann Sebastian Bach kombinieren.
Außerdem in dieser Bachstunde: Musik des Orgelvirtuosen Wilhelm Volckmar. Ein Komponist des 19. Jahrhunderts, geboren in Bad Hersfeld. Volkmar war mit Liszt befreundet, schätzte dessen sinfonischen Orgelstil und schrieb u. a. eine Fantasie über Themen aus Beethovens Neunter Sinfonie. In dieser Bachstunde allerdings erklingt – dem Anlass angemessen – seine Fantasie über Themen aus Bachs Matthäus-Passion.

Eintritt frei. Nach dem Konzert gibt es wie immer die Möglichkeit, bei einem Getränk den Abend ausklingen zulassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.